Oktoberfest in München

Oktoberfest 2014

Ab dem 20. September ist wieder Wiesn-Zeit! Angeführt vom Münchner Kindl, halten Wiesnwirte und Brauereien in geschmückten Kutschen ihren festlichen Einzug, und der Münchner Oberbürgermeister eröffnet mit dem Anzapfen im Schottenhamel Festzelt und dem Ausruf "O'zapft is!" das diesjährige Oktoberfest. Beim Besuch auf dem Oktoberfestgelände sind die grossen Festzelte für viele Anlaufpunkt Nummer eins. Hier wird dann bis in die Nacht hinein gesungen, getanzt und gefeiert. Jedoch gilt in den Wiesnzelten eine eiserne Regel... Bier gibt es nur für diejenigen, die auch einen Sitzplatz haben. Denn die sogenannte "Stehmass" ist auf der Theresienwiese verboten. Deshalb empfehlen die Veranstalter eine Reservierung im Vorfeld.

Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch

Berliner Salon: Perspektiven der Schweizer Wirtschaft

Kürzlich informierte das World Economic Forum (WEF): Die Schweiz ist zum sechsten Mal in Folge Spitzenreiterin in der Rangliste der wettbewerbsfähigsten Länder. Wie sehen ihre wirtschaftlichen Perspektiven aus, wo liegen Herausforderungen in den nächsten Jahren, und womit kann die Schweiz im Vergleich zu anderen Ländern punkten? Einen Blick in die Kristallkugel warf am 11. September die Staatssekretärin für Wirtschaft, Marie-Gabrielle Ineichen Fleisch, vor ca. 60 Schweizer und deutschen Gästen vorwiegend aus dem Bereich von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden.

Klimaschutz-Aktivitäten der Deutschen Botschaft Bern

Am 9. September fand der erste Deutsch-Britisch-Französische Klima-Tag statt. Dabei berichteten Auslandsvertretungen dieser drei Länder in über 20 Staaten über ihr Engagement für den Klimaschutz. So auch die Deutsche Botschaft in Bern...

Frau Dr. Wieland-Karimi

Friedenseinsätze: zivil und militärisch – ein Gegensatz?

Der jüngste Ber(li)ner Salon am 4. September 2014 stand im Zeichen ziviler und militärischer Friedenseinsätze. Vor gut 50 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Militär erläuterten Frau Dr. Wieland-Karimi, Direktorin des Zentrums für Internationale Friedenseinsätze Berlin, und Herr Oberst i Gst Keller, Kommandant SWISSINT, die unterschiedlichen Ansätze in der deutschen und Schweizer Friedensförderung.

Herr Ralph Tatu wurde am 18. Juli der nationale Verdienstorden der Republik Frankreich verliehen

Ralph Tatu erhält nationalen Verdienstorden der Republik Frankreich

Am 18. Juli verlieh die französische Generalkonsulin in Genf, Frau Odile Soupison, im Auftrag des Präsidenten der Republik Frankreich Herrn Ralph Tatu den nationalen Verdienstorden ("Ordre National du Mérite") und ernannte ihn zum "Chevalier dans l'Ordre National du Mérite". Durch die Verleihung dieses Ordens wurden in erster Linie Herrn Tatus Verdienste im Rahmen der deutsch-französischen Freundschaft gewürdigt. Ralph Tatu präsidiert seit vielen Jahren den sehr aktiven Deutschen Internationalen Club in Genf.

Sonderbriefmarke zum WM-Titel fuer Deutschland

Briefmarke zum WM-Titel

Deutschland ist zum vierten Mal Fußball-Weltmeister. Aus diesem Anlass gibt das Bundesministerium der Finanzen eine Briefmarke mit dem Motiv „Deutschland Fußball Weltmeister 2014“ heraus. Finanzminister Dr. Wolfgang Schäuble: „Ich hoffe, dass die Marke viele Landsleute im Alltag an die riesige Freude erinnert, die uns die Mannschaft bereitet hat.“ Die 60-Cent-Marke für Standardbriefe wird ab dem 17. Juli bundesweit in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich sein.

Berlin - Sonnenbaden an der Spree

Sommer in Berlin

Lange galt Deutschland als solide, gemütlich, provinziell. Cool und angesagt zu sein, war nicht die erste Eigenschaft, die man den Deutschen zutraute. Anders ist das in Berlin: Schon seit Jahren reißt der Zustrom an Kreativen, Künstlern und Wissenschaftlern aus aller Welt in die Metropole an der Spree nicht ab. Besonders im Sommer ist Berlin Pilgerziel vieler junger Leute aus der ganzen Welt.

Sporttag für Berliner Kinder am 27.07.2013

Berlin-Club Bern auf der Suche nach Schweizer Gastfamilien

Mit Hilfe des Berlin-Club Berns wurde in den letzten Jahren durch die IBKJ e.V. und in den Jahrzehnten davor durch den Berliner Senat direkt, tausenden Berliner Kindern ermöglicht ereignisreiche, erholsame und vor allem glückliche Ferien in Gastfamilien in der Schweiz zu erleben. Leider ist die Anzahl der freiwilligen Gasteltern rückläufig.  Falls Sie sich vorstellen könnten ein Gastkind aufzunehmen, können Sie sich gerne auf der Internetseite http://www.berlinclub.ch/gasteltern informieren.

Die SchülerInnen aus der Romandie mit dem YFU-Nationaldirektor Jerry Krattiger (letzte Reihe, mitte-links)

Youth for Understanding zu Besuch an der Deutschen Botschaft

Am 23. Mai konnte die Botschaft 16 Schweizer Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Jerry Krattiger, National Director der Organisation Youth for Understanding, bei sich begrüßen. Die Jugendlichen informierten sich über Deutschland, wo sie demnächst mit Unterstützung der Organisation ein Auslandsjahr in Gastfamilien verbringen werden.

Medical laboratory

DAAD-Stipendien

Sie haben Interesse an einem Auslandsstudium in Deutschland? Der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) unterstützt Sie mit einem Stipendium. 

Stellenausschreibung

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bern sucht zum 01.12.2014 eine/n Mitarbeiter/in (Vollzeitkraft) in der Rechts-und Konsularabteilung.

Weitere Informationen finden Sie im u.a. Link.

Informationsmaterial bestellen

Bestellen Sie hier Informationsbroschüren, DVDs, Poster und Karten zu Deutschland. 

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Sicher Reisen

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.